FAQ

Aufbewahrung und Transport der Bildkarten

Wie kann ich mir ein Kamishibai Theater selbst bauen?

Was brauche ich, um mit dem Kamishibai erzählen zu können?

Brauche ich ein Kamishibai, um mit den Bildkarten erzählen zu können?

Wo kann ich Geschichten kaufen?

Darf ich (auch als professioneller) Erzähler die Bildkartensets von Don Bosco Medien bei Veranstaltungen verwenden?

Kamishibai mit oder ohne Türen - welches passt zu mir?

 

Aufbewahrung und Transport der Bildkarten

Wenn man viele Bildkarten hat, ergibt sich oft das Problem der Aufbewahrung. Man will die Karten so lagern, dass sie nicht knicken und man will sie auch schnell wiederfinden.
Eine gute Möglichkeit sind Ablagekörbe im Format DIN A3. Sie sind stapelbar und man kann sie etikettieren, sodass man sieht, welche Bildkarten sich in welchem Fach befinden.

Die einzelnen Geschichten kann man z.B. gut in einer transparenten Dokumententasche, auch im Format DIN A3, aufbewahren. Darin lassen sich die Bildkarten auch gut transportieren, wenn man sie zu einer Aufführung, in ein anderes Klassenzimmer oder einen Gruppenraum mitnehmen will.

Auch eine Sammelmappe, wie Künstler sie verwenden, eignet sich. Man kann den Inhalt aufs Deckblatt schreiben oder ein Bild des Titels aufkleben.

Vielleicht kann man auch eine Bücherbank nutzen - allerdings empfiehlt sich dann wohl umso mehr, die einzelnen Bildkartensets in Dokumententaschen zu verpacken, damit sie nicht verbiegen oder knicken.

 

Wie kann ich mir ein Kamishibai Theater selbst bauen?

Die Anschaffungskosten für ein Kamishibai sind zwar nicht besonders hoch, aber Hobby-Handwerker können sich natürlich auch selbst austoben. Don Bosco bietet dafür einen Bausatz an.
Wer komplett alles selbst machen will, findet im Netz verschiedene Anleitungen, von denen wir hier zwei vorstellen. Besonders komplex ist das Anbringen der Türen, die sich danach ja sauber und leicht öffnen und schließen lassen sollen. Bei vielen Anleitungen kann man diese aber auch einfach weglassen. Manche Erzähler bevorzugen Erzähltheater ohne Türen, wenn ihr Erzählstil beinhaltet, das Kamishibai beim Erzählen häufig in der Hand zu halten, um es herumzuzeigen. Andere wollen sehr gerne Türen, da das Kamishibai dadurch an Standsicherheit gewinnt und der dramaturgische Effekt des Türöffnens auch nicht zu unterschätzen ist. Die Karten scheinen auch an Leuchtkraft zu gewinnen, wenn sie im schwarzen Rahmen mit den geöffneten Türen stehen.
Hier einige Links zu Bauanleitungen – wenn wir weitere finden, die uns gefallen, ergänzen wir sie hier nach und nach.

Tipp: Am Ende nicht vergessen, noch eine Vorhangkarte zu gestalten! Eine Vorhangkarte zu ziehen, vor allem, wenn man ein Kamishibai ohne Flügeltüren verwendet, sorgt für gespannte Theater-Atmosphäre!

 

Was brauche ich, um mit dem Kamishibai erzählen zu können?

Sie brauchen dafür sehr wenig. Zunächst einmal natürlich ein Kamishibai - aber selbst hier können Sie sich zunächst einmal anders behelfen. Dann brauchen Sie nur noch dazu passende Bildkarten, die Sie auch selbst oder mit den Kindern gestalten können. Einige wenige Utensilien, um ein kleines Einstiegs- und Abschlussritual um die Erzähleinheit herum zu gestalten, sind hilfreich, z.B. eine Klangschale. Es gibt keine besonderen Anforderungen an einen Raum, erzählen kann man sogar im Freien. Schön ist es, wenn die Kinder gemütlich auf Matten oder Kissen sitzen können und Sie das Kamshibai auf einem Tisch platzieren, sodass Sie die Hände frei haben. In diesem Beitrag finden Sie weitere Tipps.

 

Brauche ich ein Kamishibai, um mit den Bildkarten erzählen zu können?

Die Präsentation der Bildkarten im Kamishibai hat viele Vorteile und ist für den Erzähler sicher die einfachste Methode. Alle Karten stehen gesammelt und sortiert im „Kasten“ bereit. Die Bilder kommen im schwarzen Rahmen besonders gut zur Geltung und der Erzähler hat die Hände frei, um seine Geschichte mit Gestik zu unterstreichen. Gerade zu Anfang bietet das Kamishibai einen gewissen Sicherheitsfaktor, wenn man es auf einem Tisch aufbaut und sich dahinter stellt.

Trotzdem gibt es natürlich Alternativen, die wir hier auch gerne teilen wollen, denn das wichtigste ist ja, dass erzählt wird!

  1. Wäscheleine
    Eine Alternative zum Kamishibai ist z.B. die Verwendung einer Wäscheleine. Durch den Raum, in dem erzählt werden soll, spannen Sie eine Schnur und klemmen dann im Erzählverlauf eine Karte nach der anderen mit Wäscheklammern an. So hängen am Ende alle Bilder der Geschichte nebeneinander aufgereiht. Das hat zum einen den Nachteil, dass die Kinder unter Umständen nicht wirklich auf das aktuelle Bild konzentriert sind, zum anderen lässt sich am Ende der Verlauf aber noch einmal in Kürze wiederholen, was bei einer umfangreichen Geschichte durchaus sinnvoll sein kann. Daher ist diese Methode für kleinere Kinder meiner Ansicht nach nicht so gut geeignet. Die einzelnen Bilder aufzuhängen und sie direkt danach wieder abzunehmen hat sich als nicht wirklich praktikabel herausgestellt.
     
  2. Notenständer
    Ein guter, stabiler Notenständer (z.B. Orchesternotenständer) kann sehr gute Dienste leisten beim Präsentieren der Bildkarten. Nur das nach hinten stellen der zuletzt angesehenen Karte ist etwas umständlich. Daher vielleicht die Karten der Einfachheit halber einfach auf einem Tisch ablegen, um den Erzählfluss nicht zu stören.
     
  3. Magnettafel
    Je nach Größe der Tafel kann man hier, wie bei der Wäscheleine, nach Belieben alle Bilder nebeneinander zeigen. Das anheften und wieder abnehmen ist auch hier etwas umständlich.
     
  4. Karton
    Manche Erzähler kleben die einzelnen Bildkarten auf etwas stabileren Karton (z.B. Tonkarton) auf und erzählen dann einfach mit den Karten in der Hand.
     
  5. Tisch-Flipchart
    Es gibt Tisch-Flipcharts auch im Format DIN A3 quer. Man kann jede Kamishibai Bildkarte einzeln in eine DIN A3 Klarsichhülle stecken und dann einfach umblättern. Preislich kann man bei guter Qualität fast schon den Kamishibai Bausatz kaufen.

Über dem Kamishibai liegt für Kinder allerdings ein ganz besonderer Zauber. Wenn die Flügeltüren langsam geöffnet werden und sich dann der rote Vorhang hebt, ist die Spannung im Raum greifbar. So entsteht mühelos eine ganz besondere und geheimnisvolle Atmosphäre – eine große Unterstützung für den Erzähler. Der schwarze Rahmen gibt den Bilder Tiefe und auch Kinderzeichnungen werden in Szene gesetzt und so zu kleinen Kunstwerken. Es erfüllt Kinder mit Stolz, ihre eigenen Werke so stimmungsvoll präsentiert zu sehen. Man kann den Effekt übrigens mit entsprechender Beleuchtung noch verstärken.

Falls der Kauf eines Kamishibai für Sie derzeit nicht infrage kommt – hier gibt es Links zu Bauanleitungen! Und sicher gibt es auch in Ihrer Nähe einen Opa mit Hang zum Handwerk ;-)
> Wenn Sie andere Erfahrungen damit haben, wie sich die Bildkarten präsentieren lassen, schreiben Sie uns!

 

Wo kann ich Geschichten kaufen?

Die Don Bosco Kamishibai Geschichten gibt es überall im Buchhandel und bei den bekannten Online Händlern. Sicher wird die Buchhandlung in Ihrer Stadt die Karten bestellen müssen, sofern sie nicht auf Pädagogik spezialisiert ist. Auch der Lehrmittelhandel bietet inzwischen eine große Auswahl unserer Karten an. Sie können die Bildkarten-Sets auch direkt bei uns bestellen.

 

Darf ich (auch als professioneller) Erzähler die Bildkartensets von Don Bosco Medien bei Veranstaltungen verwenden?

Mit dem Erwerb der Bildkarten von Don Bosco Medien dürfen Sie diese Karten verwenden, um vor einem Publikum zu erzählen. Dies gilt auch, wenn das Publikum für die Veranstaltung Eintritt zahlt.

Was Sie nicht dürfen:
- die Bildkarten in irgendeiner Weise vervielfältigen
- die Bildkarten digitalisieren und mit einem Projektor vorführen
- das Erzählen mit den Bildkarten filmen und das Video verkaufen. Videos, die kostenfrei zu Werbezwecken veröffentlicht werden, sind erlaubt, sofern Don Bosco Medien als Verlag genannt wird. Wünschenswert wäre der Link zu www.mein-kamishibai.de.

 

Kamishibai mit oder ohne Türen - welches passt zu mir?

Es gibt Kamishibai Erzähltheater mit Flügeltüren, mit weiterem Zubehör und als ganz schlichter Rahmen. Welches Kamishibai für Sie infrage kommt, liegt vor allem an der Art, wie Sie gerne erzählen. Ein Kamishibai mit Flügeltüren stellt man auf einen Tisch oder auf den Boden. Während man erzählt, steht oder sitzt man seitlich daneben oder dahinter. Wenn man sich gerne freier im Raum bewegt, das Kamishibai herumzeigen will oder es beim Erzählen auf dem Schoß halten, dann ist ein Kamishibai ohne Flügeltüren sinnvoll. Weitere Infos finden Sie hier.