Erfahrungsbericht aus der Kooperationsgruppe

Mit Wanja in den Wald

Daniela Pfaffenberger leitet eine Kooperationsgruppe im Integrativen Kinderhaus Neuharting.

Sie hat uns eine Mail geschickt, um uns von einem schönen Projekt zu einer der beliebtesten Winter-Geschichten überhaupt zu berichten.

Sie schreibt:

"Es klopft bei Wanja in der Nacht" stand in den letzten Tagen bei uns hoch im Kurs.

Zuerst haben wir die Kamishibai-Geschichte angeschaut. Am Tag darauf haben wir die Geschichte erneut erzählt und mit kurzen Liedsequenzen, die wir im Internet gefunden haben, ergänzt. Hierbei haben die Kinder mit den Tierfiguren und dem Wanja (siehe Foto) die Geschichte nachgespielt. Es gab auch viele Geräusche z.B. das knisternde Feuer, der stapfende Bär, der heulende Schneesturm...

Da ich ja in einer Kooperationsgruppe arbeite mit Kindern knapp über 3 Jahren bis 6,5 Jahren und mit Kindern mit erhöhtem Förderbedarf versuche ich jedes Angebot so anschaulich wie möglich zu gestalten.

Am Ende der Geschichte haben wir die Tierspuren im Schnee in die Geschichte einfließen lassen.

Und als Höhepunkt waren wir die Woche darauf bei viel Neuschnee mit einem Förster auf Spurensuche im Wald.

Vielen Dank für diese schöne Idee! Zum Nachmachen geeignet!

Wenn ihr auch einen Impuls habt, den ihr mit Kolleg*innen teilen wollt – wir freuen uns auf eure Nachricht!