Märchenwoche

Erfahrungsbericht aus der Grundschule

Die Grundschule an der Königswieser Straße in München hat für die Projektwoche 2016 das Thema „Märchen“ gewählt.

Initialzündung für das Projektthema war die Präsentation des Theaterstückes „Rettet Rumpelstilzchen“, auf das sich die Theater-AG monatelang vorbereitet hatte und das am Donnerstagabend (Premiere) und am Freitagvormittag in der Turnhalle vor großem Publikum gezeigt wurde.

Von den verschiedenen Lehrern wurden ganz verschiedene Aktionen zum Thema angeboten:

  • Jeu dramatique
  • Märchen in der Kiste
  • Theater auf der großen Bühne
  • Schattentheater
  • Märchenwerkstatt -Erzähltheater
  • Märchenquiz
  • Basteln, Malen, Singen, Tanzen und noch mehr

Sorgfältige Planung ermöglichte es, dass alle Kinder, auch die der Übergangsklasse und die der Förderklassen, integriert werden konnten.

Alle Schülerinnen und Schüler wurden in klassenübergreifende Gruppen (mit Märchennamen) eingeteilt. Jedes Kind bekam die Chance an den verschiedenen Aktivitäten teilzunehmen.

Helga Gruschka übernahm gemeinsam mit drei Sonderpädagoginnen und zwei Grundschullehrerinnen die drei Märchenwerkstätten und entwickelte an drei Vormittagen mit jeweils zwei Gruppen zu 16 Kindern Geschichten mit dem Geschichtenbaukasten. Zu den Geschichten wurden Bilder gemalt und dann erzählten die Kinder die jeweilige Geschichte zu ihren Bildern mit dem Erzähltheater Kamishibai. Es entstanden in drei Tagen insgesamt 18 wunderbare Märchen, die am letzten Tag beim Märchenfest neben den vielen Ausstellungsstücken der anderen Gruppen vom Festpublikum nachgelesen und angeschaut werden konnten.

Bild: Helga GruschkaBevor dann am Freitagnachmittag bei schönstem Wetter das große Märchenfest mit Musik, Kaffee, Kuchen und anderen Leckereien begann, erzählte uns unsere langjährige Begleiterin, die „echte Märchenerzählerin Helga Gruschka“, in der bis zum letzten Platz gefüllten Turnhalle das Märchen von der Bienenkönigin. Das Feedback von den Kindern und auch von den Eltern war überaus positiv.

An Schautafeln, Ausstellungstischen, Aufführungen, Texten und Fotos konnten sich die zahlreich gekommenen Eltern ein Bild von der Kreativität ihrer Kinder machen. An Spielstationen wie „Der süße Brei“ und andere an Märchentitel angelehnte Aktionen verbrachten Kinder, Eltern und Lehrer ein wunderschönes Fest, an das alle noch lange denken werden.

Susanne Mörtl

Haben Sie auch spannende Ideen, Rituale, die Ihre Kinder lieben oder mit den Kindern erfundene Geschichten mit selbst gestalteten Bildern? Wir freuen uns auf Ihre Einsendung an: info@mein-kamishibai.de

Hinweis: Bitte keine Fotos von Kindern einsenden, ohne eine Einverständniserklärung der Eltern.